skurril
  Startseite
    Belangloses
    Gefühlt, gedacht, gerührt
    Kreativ oder ähnlich
    Musik
  Über...
  Archiv
  Lieblingswörter
 
  Meine Prinzipien
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    in.omnia.paratus
    - mehr Freunde


Links
   last.fm
   meinemusik
   Sylvia
   Rolf
   Charlie
   Jeba




http://myblog.de/skurril

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tribute to my hair...



Jaja, so waren sie mal. Einigermassen lang, immer igrendwie unordentlich und vom Winde verweht, und genauso mochte ich sie...
Und jetzt?! Tjaja. Das hat man davon. Auch wenn sie eigentllich nicht schlecht aussehen... Von überallher kommen Stimmen, hach, tolle Frisur, süsser Pony, echt flippig, voll frech, Sechzigerjahrestyle... Aber das bin ich gar nicht! Doch offensichtlich soll ich es ein bisschen sein. Soll ich ein bisschen flippig und mainstreamig sein. *seufz* Ich schneid sie mir selber nochmal.

5.4.07 17:44


Werbung


So, jetzt.

Jetzt will ich mir den ganzen Scheiss mal von der Seele bloggen. Ich will ihn keineswegs vergessen oder so, niemals nicht, nur mal schwarz auf weiss meine Gedanken lesen dazu, lesen, wieso ich das getan habe, wie genau der Prozess abgelaufen ist, was wo wie . Vielleicht versteh ich's dann mal.
Robin, mein Seelenverwandter. Der Typ, der in mir ernsthafte Gedanken auslösten, die besagten, es sei für immer. Ich weiss wie töricht das ist... Tja. Man ist nur einmal jung. Und doch, mit der Zeit fühlte ich mich nicht mehr wohl. Hauptsächlich auf der körperlichen Ebene. Während er aufblühte und nicht genug von mir kriegen konnte kühlte ich immer mehr ab und wollte einfach seine Nähe, seine Liebe spüren, nicht seine Leidenschaft. Und das hat uns beide extrem belastet. Anfangs geriet ich in Panik beim Gedanken, ihn dadurch zu verlieren, das gab der Beziehung einen neuen Schub und es ging gut weiter. Aber das Problem wurde dadurch nicht gelöst. Es zog mich auch ansonsten immer wie mehr von dieser Beziehung im Sinne einer Liebesbeziehung weg, ich wollte irgendwie in eine ganz andere Richtung gehen, Natalia, die Theater spielt, Nietzsche liest, träumt, trinkt, unlogisch und unrationalistisch ist, abgefuckte Dinge tut. Mit Robin funktionierte das auf eine Art nicht; Ich konnte schon Theater spielen und Nietzsche lesen, aber wenn ich davon erzählt hätte, wie ich mit irgendwelchen bekifften Menschen laut gröhlend und lachend durch die Stadt gegangen wäre mitten in der Nacht wäre ihm das, naja, nicht besonders toll reingekommen *hüstel* Ich merkte, dass es Zeit war, und beendete die Sache. Zwar habe ich auch jetzt noch extrem Angst, ihn als Menschen, den ich schätze und immer noch auf eine Art und Weise liebe zu verlieren, aber das musste ich nunmal in Kauf nehmen. Drei Tage lang habe ich mich in den Schlaf geweint, danach gings mir besser, auf wenn eine zeitlang Zweifel da waren ob die Entscheidung die Richtige war. Jetzt geht es, ich freue mich immer wenn ich etwas von ihm höre und freue mich darauf ihn wieder mal zu sehn.
Genau deswegen stört mich meine Frisur auch so extrem; ich wollte ausbrechen, wollte was ganz anderes, wollte anders aussehn als vorher, mich davon lösen, wollte mit meinen wieder kurzen Haaren etwas ausdrücken. Aber dann kam der Gedanke, dass sie nicht zu kurz sein dürfen, weil mir das nicht steht (o_O) Und plötzlich komm ich noch auf Pony. Was dahinter stand ursprünglich war vergessen. Dann geh ich zum Frisör und seh plötzlich so aus. -.- Huhu, flippig, frech, wow, modisch mit Pony und alles und alles in allem so Mainstream wie vorher sicher nie. Genau das, was ich nicht wollte! Nein, es stinkt mir, ich will ausbrechen, ich will was abgefucktes tun, was rebellisches, auch wenn sich das jetzt lächerlich anhört, es ist mir egal. Ich schneid mir die Haare ganz kurz. Ich weiss, es wir nicht gut aussehen in dem Sinn, aber ich hab das Gefühl, ich werde mich um einiges wohler fühlen wenn die Leute mich befremdet angucken und sich fragen, was ich mir den diesmal bei dem Scheiss überlegt hab.
Ach, Robin... Hätte ich dich doch in zehn Jahren kennengelernt, wenn ich nicht mehr so wankelmütig wäre und du ausgeglichener bezüglich körperlichem Verlangen, dann hätte ich dich jetzt geheiratet anstatt mich von dir zu trennen.
6.4.07 21:43


H.

*lach* Auf eine Art seh ich ihn heute in einem ganz anderen Licht als früher... Überwunden hab ich ihn längst, auch wenn er mir zwei kostbare Monate meines Lebens mit Liebeskummer versaut hat, aber trotzdem hat er mich heut wieder berührt. Alte "Liebe" bleibt stets irgendwo im Herzen des Menschen erhalten.
Meli hat mich heut angerufen; ein kleines Festlein bei Hools zu Ehren des Sommerbeginnes, ob ich nicht kommen wolle. Erstaunlicherweise hat meine Mutter sogar zugesagt. Dementsprechend bin ich also da hingetrottet, war nix Spezielles, aber ne amüsante Runde, und wenn ich fürs Bier nicht bezahlen muss bin ich sowieso zufrieden. Jedenfalls war H. natürlich der Entertainer mit seiner Gitarre; er hat son Lied verknüpft mit einer Geschichte gesungen/erzählt, ich kannte das Teil von Fäbis Fete her, wo ja die ganze Misere begonnen hatte, es war eines der Lieder, das mich so berührt hat, einfach H., wie er singt, wie er spielt, seine Stimme, aargh, es ist einfach... Es hat mich echt wieder fast bis ins Tiefste berührt. - Nicht ganz, aber fast. Alte "Liebe" bleibt stets irgendwo im Herzen des Menschen erhalten.
10.4.07 22:53


Viererlei

Erstens: Stillste Stund.
Eine sehr faszinierende Sache. Janni hat mir ein Album geschickt, "Ursprung Paradoxon", und ich bin grad dabei noch ein bisschen reinzuhören.
Sehr schöne Stimmung, speziell, hui, toll. Kann aber noch nicht allzu viel dazu sagen, ausser mal: Chapeau.

Zweitens: www.meinemusik.ch
Ich wollte das Ding hier nochmal erwähnt haben. Ich hab sicher schon Werbung gemacht, aber mir wurde soeben wieder bewusst, wie toll doch diese Seite ist, wie wenig aber leider läuft weil einfach zu wenig Werbung gemacht wird. Drum - reingucken, echt tolle Sache. Zwar sind die meisten da Schweizer, aber die meisten, vorallem die, die brauchbare Comments schreiben, schreiben hochdeutsch.

Drittens: MP3Toys (www.mp3toys.net)
Ein sehr nettes, kleines Prog zur Musikwiedergabe. Ist aber leider nicht gratis; trotzdem, die dreissig-Tage-Testversion reinziehn rentiert auch schon. Ist wirklich nett, rentiert eher, wenn man in Alben denkt und nicht in einzelnen Songs. Zeigt Liedtexte, Künstlerinfo, ähnliche Bands und so Zeug an, Design kann selbst gewählt/erstellt werden und so Zeug, muss es noch ein bisschen genauer erforschen, jdf echt supi.

Viertens: Gigatribe (www.gigatribe.com)
Ein Prog mit dem man son Netzwerk aufbauen kann mit den Leuten die man will und halt so Dateien rumverschieben kann vom einen zum anderen. *lol* Ich hab zwar immer noch nicht rausgefunden, wie das Zeug funzt (ich dachte immer, ich seh halbwegs fähig) aber wenn man weiss wie isses sicher ganz toll xD


Also, los, alles ausprobieren xD
12.4.07 22:50


Huiui-Wochenende

Gottchen, bin ich kaputt... Das Wochenende war einfach nur geil, wirklich edelst. Wenn auch bedrückend und mit mulmigem Gefühl im Bauch jetzt, aber edel war's allemal.
Samstag hab ich die Schuhe für's Leben gefunden, aber das ist eigentlich nicht so wichtig. Schön zwar, so ein toller Einstieg ins tolle Wochenende. Gut, eigentlich war ich den ganzen Tag lang ziemlich schlapp drauf, abends hatte ich gar nicht wirklich Lust ans Konzi zu gehn. (Einschub: Ich wollte mit Dave, einer Kollegin von ihm und ihrem Freund an so ein Mittelalter-Folk-Rock-Konzi gehn, so) Wird ein unzusammenhängender Eintrag, vielleicht überarbeite ich ihn noch, aber wohl eher nicht.
Naja, jedenfalls hatte ich schon gar nicht mehr wirklich Lust hinzugehn, gegangen bin ich natürlich trotzdem, war klar. Hätt ja Dave nicht so sitzenlassen können. Als ich dann in Murgenthal am Bahnhof war, stand da son Goth in Vollmontur, ich hab mir noch so überlegt ob der auch da hingeht. Er ist mir jedenfalls aufgefallen, nicht bloss weil er ein Goth war, sondern auch wegen dem Menschen hinter Mantel und Schminke. Er schien etwas durch den Wind zu sein. Naja, jedenfalls hab ich ihn dann angequatscht. Er war mir gleich sympathisch; als wir ein paar wenige Minuten später aus dem Zug stiegen, wusste ich schon dass er irgendwo in Appenzellerland wohnt, seine Freundin und Mutter seines noch ungeborenen Kindes ganz nah wohnt und er gerade von ihr her gekommen war, bei ihr hatte es Zoff gegeben mit den Eltern die sich scheiden lassen wollen. Seinen Namen erfuhr ich allerdings erst, als wir Dave auf dem Perron trafen und mal eine Vorstellungsrunde gemacht wurde. Schlussendlich haben wir Locan, der eigentlich nach Hause wollte, ans Konzi mitgenommen, was sich schlussendlich auch als eine sehr gute Entscheidung entpuppte. xD Da die Freunde von Dave nun doch nicht kamen wär es eh etwas trist geworden zu zweit. Wir verstanden uns alle blendend und alles war supi und toll, am Bahnhof in Aarau haben wir dann noch eine aufgegabelt, die noch auf einen Kumpel wartete, und dann kam noch ein Freund von dem Kumpel; ergo waren wir schlussendlich zu sechst und es war geil. xD Drunken Warlocks und *Des Königs Halunken* spielten, wegen zweiteren waren wir eigentlich alle hier. Drunken Warlocks waren zwar nicht mal schlecht, nur hatten sie ein Problem mit Flöte und Geige, die beiden schafften es nicht, zu harmonieren, sie spielten nicht zusammen, und auch nicht mit dem Rest der Band. Wir sind dann draussen auf den Sofas rumgelungert und haben irgendwas gemacht... kA was... Doch, Met getrunken, Dave war spendabel *lach* Achja, ich hab noch Milena von meiner Turnklasse getroffen, lustigerweise. Gut, ihr Anblick hat mich nicht gross überrascht, aber meiner sie ^^ Ich muss sowieso lustig ausgesehen haben in gelb zwischen all den Goths und Metalheads ^^ Ach, ich weiss nicht... Gab dann doch noch so zwei Tiefs... Bei beiden war Locan "der Retter"... Komisch, eigentlich ne Fete, man hat's lustig, keine Stimmungstrüber, und plötzlich überkommt es einen, und man ist weg... Ich war plötzlich bei Robin... *lach* Links von mir ein Goth und rechts von mir ein... "Metalgoth" mit Hippieherz... Und ich bin ausgerechnet bei Robin... Er sitzt noch tiefer als ich dachte... Erst hatte ich Kopfschmerzen, und Locan, der eh schon in Beisslaune war *lach* biss mich in den Arm, worauf das Kopfweh dann auch wirklich verschwand... Er hat echt irgend ne bestimmte Beisstechnik, ich hatte eine rote Bissspur mit einer Schwarzen drumherum... Die Schwarze ist noch da... Die Rote auch noch, ganz fein, jetzt aber bläulich. Naja, nach dem Biss hatte ich zwar keine Kopfschmerzen mehr, aber irgendwie war ich nicht ganz da. Danach fragte er mich dann auch, ob ich noch da sei und ich hab begonnen zu erzählen, irgendwie, von Robin, unzusammenhängend wie immer, so ein bisschen, und lustigerweise beschäftigte es mich echt in dem Moment, ich fragte mich, wie es sein würde ihn wieder zu sehn, wie es gekommen ist, weshalb, was... Locan hat was extrem Tröstliches. Er hat mir geholfen, ich sollte meinen Arm nehmen, ihn drücken, die schlechten Energien ausfliessen lassen in etwa... Hat mir echt gutgetan. Nach dem Konzi war dann Dave dran... *lach* Nein, nicht lustig. Wir sassen da, zu dritt, Locan, ich, Dave, und plötzlich merkte ich, dass Dave zitterte... Er war üde gewesen, ich hatte dem nicht gross Beachtung geschenkt, schliesslich wars ziemlich spät und niemand war mehr wirklich fit... Aber doch, er zitterte plötzlich, war ganz kalt, Locan hat sich dann neben ihn gesetzt, die Hand auf seine Brust gelegt und ihm die schlechten Energien oder wie man es nennen will geradezu ausgesaugt... Ich hatte echt Angst um ihn, fragte mich was los sein, konnte praktisch nichts tun ausser ihn im Arm zu halten und für ihn zu beten... Lustigerweise hab ich wirklich gebetet, obwohl ich eigentlich gar nicht wirklich gläubig bin, zumindest nicht in diesem Sinne. Das tue ich immer wieder, ich bete, und ich frage mich, ob das überhaupt geht, aber ich tu es trotzdem aus voller Überzeugung... Wie auch immer, ich war besorgt, aber wieder hatte Locan so eine Ausstrahlung von Ruhe und Unbeirrbarkeit, dass natürlich alles wieder gut kam, Dave ging es wieder besser... Auch Locan selbst hatte was an dem Abend, er fühlte plötzlich das etwas nicht stimmte, machte sich Sorgen um seine Freundin, fühlte, dass etwas nicht stimmte... Kurz darauf rief sie ihn an und sagte, es ging ihr nicht besonders gut... *lach* Er ist ein spezieller Mensch. Ich schreibe fast nur von ihm, er beschäftigt mich momentan extrem. Er ist faszinierend, und hat mich in so kurzer Zeit mehr berührt als so mancher anderer Mensch... Er hat schlussendlich sogar bei mir gepennt, ich glaub immer noch nicht, dass meine Ma ja gesagt hat... *lach* Er hat mit Dave im Büro gepennt. Das war die schlimmste Nacht die ich je hatte. Ich hatte vielleicht vier Stunden zu schlafen, erst hatte ich das Gefühl immer noch auf der Party zu sein, ich wälzte mich hin und her und dachte, die dumme Party solle endlich aufhören... Dann hab ich ein bisschen geschlafen, um sechs Uhr war ich dann hellwach, es war hell draussen und das Fenster war offen, es war kalt im Zimmer, ich verkroch mich unter die Decke und schwitzte, mein Magen rebellierte (nein, nicht wegen Alkohol, getrunken hab ich kaum) und ich hab mich irgendwie durchgeschlagen bis zwanzig vor acht, dann hat es mich endgültig aus dem Bett gehauen. Schreckliche Nacht. Es war lustig und auf eine Art schön, Locan zu wecken, er sahso verschlafen und verletzlich aus auf der Matratze... *lach* Dave hat uns beide noch bis Zürich begleitet, dann trennten sich die Wege. Lustigerweise beobachtete ich noch, wie die beiden Locans Zug verpasstem, später gingen sie noch an mir vorbei ohne es zu kapieren... Im Zug quatschte mich noch so ein Typ an, ein junger zwar, aber längst erwachsen, zwischen 28 und 30 vielleicht, die Unterhaltung war sparsam gestreut aber nicht uninteressant. In Sargans wartete ich etwa eine Stunde auf Robin, er hatte verpennt, er, der doch so gewissenhaft ist... Ich war schon etwas sauer, es war vorallem ne doofe Situation, ich konnte ihn nciht anrufen weil ich kein Geld mehr auf dem Handy hatte, irgendwann hab ich mir eins geliehen, er hat aber nicht abgenommen... Ich war schon dabei, den nächsten Zug nach Zürich nachzusehn als er anrief. Irgendwie war's klar, das sowas mal passieren würde, er ist so extrem gewissenhaft und setzt das beim Rest der Welt voraus, dass er mal verschlafen musste. Aber ich war nicht wütend, es musste passieren, es war gut so, ich bin sowieso kein nachtragender Geist... Es war komisch, aber eigentlich nciht, wir haben viel geschwiegen, aber es gab nie wirklich eine Spannung oder so. Irgendwann sind wir einander wieder ein bisschen in den Armen gelegen, in einem freundschaftlichen Masse zwar, aber es war klar dass noch mehr dahinter steckte. Nach diesem Treffen waren meine Gefühle extrem zwiegespalten; einerseits sah ich die ganze Sache plötzlich ganz nüchtern, wir sind zwei ganz normale Menschen, die nunmal nciht mehr zusammen sind, kein emotionales Band, nichts, und doch hatte ich das Gefühl von einem emotionalen Band, dass ich immer noch an ihm hänge, dass ich ihn immer noch etwas liebe, liebe im Sinn von liebe und nicht im Sinn von liebe; Dave liest es jedesmal in meinen Augen, wenn ich von ihm spreche, es ist offensichtlich wenn man mich lesen kann. Ach, ich weiss nicht, ich bin verwirrt...
Entschuldigt meine unzusammenhängenden Eintrag, die vielen "..."s, all das, er ist sowas von unvollständig, aber doch widerspiegelt er meine Gefühlslage momentan *lach* Ich musste dreimal ansetzen.
Noch ein paar Fotos...

von links nach rechts: keine Ahnung mehr wie er heisst; Dave; ich; Locan; zerquetscht Pädi, der Vagabund; Sabritt


15.4.07 22:18


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung