skurril
  Startseite
    Belangloses
    Gefühlt, gedacht, gerührt
    Kreativ oder ähnlich
    Musik
  Über...
  Archiv
  Lieblingswörter
 
  Meine Prinzipien
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    in.omnia.paratus
    - mehr Freunde


Links
   last.fm
   meinemusik
   Sylvia
   Rolf
   Charlie
   Jeba




http://myblog.de/skurril

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ohje, ich weiss nicht wie das weitergehen soll. Ich komm nie zum Bloggen! Das ist schrecklich. Das geht einfach so nicht weiter. Brrr.
Ich hab schon wieder Schule, und es hat ziemlich gut angefangen. Die neuen Lehrer sind in Ordnung, so wies aussieht werden sogar Physik und Chemie machbar sein, die Lehrer sind wirklich annehmbar, könnte sogar sein, dass sie echt gut sind, mal schauen. Gut, dass ichs da getroffen hab. Auch meine neuen Latein und Geschichtslehrer sind ok, ich kann mich also echt nicht beklagen.
Ich weiss gar nicht, wo ich mit schreiben beginnen soll, es ist wirklich schrecklich. Ich hab die ganzen Ferien durch kaum gebloggt und nichts, viel zu viel passiert,viel zu viel gemacht, unterwegs gewesen.
Ich will nicht mehr Gitarre spielen. Also, nein, ich will nicht nicht mehr spielen, ich will keinen Unterricht besuchen. Ich kann zwar noch nichts, aber zum Lagerfeuergitarristen reicht es, wenn ich jetzt noch ein paar Lieder lerne. Aber ich habe Angst, dass meine Eltern wütend werden; sie haben mir vor etwa einem Jahr oder auch länger, keine Ahnung, eine richtige Gitarre gekauft die auch ordentlich was gekostet hat, unter der Bedingung, dass ich nicht so schnell mit dem Unterricht aufhör. Aber ich bring mich einfach nicht dazu, regelmässig zu üben, egal was ich mach. Schrecklich. Wahrscheinlich hätte ich genau jetzt Unterricht, aber ich weiss es nicht einmal, weil ich vergessen habe nachzuschauen. Ich versuche also jetzt krampfhaft, mich vor dem Erni zu verstecken, damit er mich nicht abschleppt und ich nicht auf seiner Gitarre spielen muss, die zu gross ist, auf der ich erst recht nichts hingeklimpert krieg. Natürlich hab ich seit Ferienbeginn gestern zum ersten mal die Gitarre zur Hand genommen. Ich bin einfach schrecklich >.<
Naja, dieses Semester muss ich auf jeden Fall durchziehen, ich kann nicht anfangs Semester aussteigen. Vielleicht krieg ich's im Verlauf dieser Zeit hin, mich zum Üben zu bringen, dann ist's gut, oder ich höre auf.
Och, ich muss schon wieder, der Unterricht beginnt bald. Mein Gott, ich freu mich echt auf den Tag an dem ich Zeit haben werd alles niederzuschreiben.
16.8.07 10:26


Werbung


4. Schrei

Da sitze ich also auf meinem Stühlchen, versuche krampfhaft, den Kopf nicht zu bewegen und blogge. Hahaa. Aber beginnen wir am Anfang.
Ich bin seit einer Woche bei der SOKO dabei. Nein, nichts mit Polizei oder so, SOKO nennt sich die Schülerorganisation Kanti Olten. Die SOKO ist dazu da, den Schülern den Schulaltalltag so süss wie möglich zu gestalten. Das beinhaltet sowohl Dinge wie die Teilnahme und Stimmberechtigung an irgenwelchen Konferenzen und Beschlüssen mit der Schulleitung oder so ähnlich als auch die Organisation von hübschen Feten und Beschaffung von Mikrowellen für die Schüler und so weiter. Schöne Sache, dochdoch, nur eben, wenn man eine Woche vor dem wegen etlichen Verschiebungen schlussendlich schlecht organisierten Kantifest eintritt, ist man halt mitten im Stress. Also, ich komm mal zur Sache; 25. August 07, der 4. Schrei, Kantifest in Olten.
Samstag um eins hiess es antraben und aufstellen helfen, also Zelte aufstellen, Absperrungen machen, Bühne aufstellen und allen Mist bis sechs Uhr abends, und das in der grössten Hitze, draussen, denn die SOKO passt sich dem Zeitgeist an und lieferte ein Open Air. Ziemlich geschlaucht hiess es dann duschen gehn, spontan zu einer Kollegin, die in Olten wohnt, und während wir noch schnell eine Kleinigkeit assen konnten wir von ihrem Haus aus schon schön der ersten Band zuhören, wie sie ihre krassen Snoop Dogg Cover ins Mik pusteten. Tja, dass es so laut ist, das ist uns nicht bewusst gewesen, doch an die Konsequenzen dachten wir natürlich vorerst nicht. Pünktlich zur ersten Schicht an der Kasse bin ich wieder angekommen, doch will man mich nicht arbeiten lassen, weil die Leute an der Kasse nicht hochgehen wollen um sich dieses Elend anzusehen. Ok, wieso auch nicht... Naja, um es zusammenzufassen; es gab wenig Leute, schlecht organisierte und einsatzfaule Securitasmenschen, viele Leute, die sich durch die Absperrungen mogelten, Besoffene, Aggressive (allerdings ist insofern alles harmlos geblieben) und drei Verwarnungen von der Polizei wegen Ruhestörung. Zwar hatten wir uns eine Bewilligung geholt, doch die wollten sie nicht gelten lassen, wir hätten eine andere holen sollen oder so... Schlussendlich hanen wir fast eine Anzeige gekriegt, aber irgendwie konnten wir das dann abwenden. Ich ging dann also früher als geplant, das heisst, eigentlich wollte ich gleich dort schlafen, doch das Problem hiess geschundener Körper; ich bin kaputt, tot, mir tut alles weh, nicht nur vom aufstellen, auch noch der Muskelkater vom Hürdenlauf, dann kommt aber dazu, dass ich am ganzen Abend vielleicht insgesamt, nicht mal am Stück, zwei Minuten (!!) headgebangt habe (Gott, hört sich das beschissen an) und sonst ein bisschen getanzt, auf angespannten Körper, und jetzt kann ich den Kopf nicht mehr bewegen. Ich kann nur rumliegen und nichts weiter. Tjahaa. Naja, eben, bin ich doch nach Hause pennen gegangen, alles andere wäre mein Tod gewesen (ja ich weiss, ich bin eine schreckliche Dramaqueen) und dann um zehn wieder auf der Matte gestanden um abräumen zu helfen. Es war eine Tortur, Tische zu putzen, eigentlich eine einfache Arbeit, mit meinem Nacken unerträglich. Also hab ich dann lieber Tische und Absperrungsgitter und - Steine rumgeschleppt, meine Hände sind zum wegwerfen, aber wenigstens hab ich damit meinen Nacken nicht allzusehr belastet.
Zuhause hab ich mich dann mit Schmerztabletten vollgepumpt, konnte sogar noch ein bisschen Hausaufgaben machen; glücklicherweise ist diese Woche kein Problem wegen Stress oder so.
So, und jetzt geh ich schlafen, die SOKO Sitzung morgen wird bestimmt der Hammer, hahaa, und ja, bis bald, denk ich, denk ein bisschen an mich, dann muss ich mich nicht so arg selbstbemitleiden.
26.8.07 21:12


Foto

Kann es sein, dass ich noch nie so richtig ein Foto von mir mit den ganz kurzen Haaren reingestellt hab? Naja, darum geht's eigentlich weniger, ich wollte einfach mal folgendes Foto bloggen; es ist eigentich überhaupt nicht speziell, im Gegenteil sieht's aus als wäre ich stoned und einer wollte mich erwürgen. Ich weiss gar nicht wieso, aber ich mag es ungeungeungemein. Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, wieso ich es so mag. Also, ich mein, soosehr mag ich es gar nicht, ich finde nicht, dass es mich besonders schön macht oder so, aber ääch, ich halt jetzt den Rand. -.-



28.8.07 20:49


Alte Liebe

Heute beim Putzen war's. Wenn ich putze, höre ich Musik, fröhliche Musik. Oft das Livealbum of Death von Farin Urlaub und seinem Racing Team. Heute war's so, dass ich schon von Anfang an, als die Scheibe lief, an Robin dachte. Ist halt Sound, den ich irgendwo mit ihm teile, wir haben die Scheibe öfters zusammen gehört.
Erst war ich mir dessen gar nicht bewusst, dass ich deswegen an ihn dachte. Doch als ich "Sonne" hörte, passierte es; ich dachte an die Zeit der Trennung, der Song erinnerte mich daran, und bei der Stelle "Und auch wenn das jetzt kitschig klingt; ich hab heut' Nacht um dich geweint. Ich wünsch mir, dass die Sonne für dich scheint." flossen die Tränen. Es schmerzte wieder saumässig. Vorallem da ich mich in letzter Zeit immer wie mehr wieder nach ein bisschen Geborgenheit sehne... Da kam alles hoch. Die alte Liebe, der Schmerz, die Erinnerungen. Dass danach das Lied "Apokalypse wann anders" lief half natürlich nicht besonders, "Mit deiner Hand in meiner Hand hab ich keine Angst vor dem Tod" und "Wir sitzen hier im Garten und wir warten auf den Weltuntergang", mit so einem schönen "ooohh" am Anfang, sone melancholische Ohrwurm-Melodie, die jedenfalls den Tränenfluss eher verstärkten als etwas anderes. Unglücklicherweise oder vielleicht doch eher glücklicherweise rief da gerade Sandy an, sodass ich keine Zeit mehr hatte zum rumheulen. War auf jeden Fall nicht auf solch einen Ausbruch vorbereitet...

Zumal vor zwei Monaten oder so, als wir auf Klassenfahrt waren, etwas ähnliches passierte. Wir fuhren mit dem Zug nach Winterthur, das heisst, wir fuhren über Zürich. In Zürich ausgestiegen fiel mir auf, dass das natürlich genau der Zug war, den ich immer genommen hatte, um zu Robin zu fahren, und wie konnte es auch anders sein; auf dem Gleis vis à vis fuhr der Zug nach Sargans. Mir war echt zum Heulen zu Mute. Aber das war natürlich nicht alles. Da wir zehn Minuten Freizeit hatten am Bahnhof (wow...) gingen wir in einen Asia-Shop - und dort musste mir natürlich eine Büchse Litchisaft auffallen, genau so eine, wie in einem Take Away Restaurant, wo wir zwei Mal gegessen hatten, verkauft wurde. Ich liebe diesen Litchi-Saft, auch wenn er viel zu süss ist. Da stand ich dann also, mit ner Büchse Litchisaft in der Hand, total bedrückt. *lach* Süss waren da die Leute um mich rum. Da kam schnell mal die Frage "hey, Nati, was los?" Und als ich erzählte, was ablief, kam ein kollektives "oohh" und eine dicke Massenumarmung.

Ohje. Alte Liebe rostet nicht.
31.8.07 16:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung